Internationale Forstfrauenkonferenz 2022

Stand 15.06.2022

Bild Forstfrauenkonferenz finalGründerinnen der internationalen Dachorganisation „Women in Forestry“ - Auf dem Foto von links nach rechts: Lesya Loyko aus der Ukraine, Nike Kraijnc aus Slowenien, Ragnhildur Freysteinsdóttir aus Island, Iza Pigan aus Polen, Dagmar Karisch-Gierer aus Österreich und Maren Ammer aus Deutschland; Foto: Maximilian Handlos (Waldverband Steiermark)

Am österreichischen Waldcampus in Traunkirchen fand am 27. und 28. Mai 2022 eine Internationale Forstfrauenkonferenz statt. Auf Initiative des österreichischen Vereins Die Forstfrauen (Vorsitzende: Dagmar Karisch-Gierer) und dem europäischen Projekt „Fem4Forest – Wald in Frauenhänden“ fanden sich mehr als 70 Teilnehmer*innen aus 13 Ländern am größten forstlichen Bildungskompetenzzentrum Europas ein. Vernetzung, Kommunikation, Kooperation und Wissenstransfer haben diese zukunftsweisende Konferenz geprägt. Der internationale Austausch von Frauen, die sich im und für den Wald engagieren, hat seit Mitte der 1990er Jahre Tradition.

Zentrale Themen der Konferenz spannten sich vom Stärken und Vertiefen des internationalen Netzwerkes bis zur Erarbeitung von konkreten Aktivitäten und Maßnahmen, um eine verstärkte Teilhabe von Frauen in der Forst- und Holzwirtschaft Europas zu erreichen. Aus dem Fem4Forest Projekt wurden zentrale Ergebnisse zum Status von Frauen im Forstbereich präsentiert und Wege aufgezeigt, wie Frauen durch Mentoring und Training gestärkt werden können. Frauen und Männer erzählten als Vorbilder worauf es ankommt, um für sich selbst den eigenen Platz im Forstbereich zu finden. Genderexpertinnen thematisierten, dass Frauen in männerdominierten Sektoren wie dem Forstbereich noch wenig in Führungspositionen vertreten sind und zeigten die Potenziale von Geschlechtergerechtigkeit auf. Eine Exkursion zum Forstbetrieb Stift Kremsmünster ins Almtal förderte den fachlichen und persönlichen Austausch. Der 10.200 ha große Forstbetrieb (davon 5.400 ha Wald) wird von einer Försterin geleitet.

Als historisch kann die Willensbekundung von Forstfrauenorganisationen aus der Ukraine, aus Polen, aus Island, Deutschland, Slowenien und Österreich bezeichnet werden, bis zum Ende des Jahres 2022 einen internationalen Dachverband zu gründen. Die Vertreterinnen der beteiligten Organisationen, darunter Frauen im Forstbereich e.V., haben die Statuten des Dachverbandes beim Abendempfang dargestellt.

Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) ist Projektpartner in Fem4Forest. In Bayern sind fast 40% der Privatwaldbesitzenden weiblich. Zunehmend mehr Frauen entscheiden sich für einen forstlichen Studiengang und schließen diesen erfolgreich ab (aktuell > 25%).

Weitere Infos zur Forstfrauenkonferenz 2022 und zu Fem4Forest:
https://www.forstfrauen.at/de/konferenz-2022/ueber-die-konferenz-2022
www.interreg-danube.eu/approved-projects/fem4forest

Quelle: Dr. Kathrin Böhling, LWF, in Zusammenarbeit mit dem Verein Frauen im Forstbereich e.V., 12. Juni 2022

Adresse:

Geschäftsstelle
(2. Stock Verwaltungsgebäude Obstgroßmarkt)
Trattstr. 7
91362 Pretzfeld

Kontakt:

Tel.: 0 91 94 / 3 34 63 - 70
Fax: 0 91 94 / 3 34 63 - 99
buero@wbvfs.de

Öffnungszeiten:

Do von 9 - 12 Uhr

Standort:

» bei GoogleMaps

Newsletter

Hier können Sie sich zu unserem Newsletter anmelden:

ZUR ANMELDUNG

© 2019 WBV Fränkische Schweiz
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sogenannte "Tracking Cookies" sind nicht im Einsatz. Beachten Sie bitte, dass bei einer Ablehnung eventuell nicht mehr alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.